Isch geh Schulhof

Isch geh Schulhof von Philipp Möller

 

Vielen Dank an den Autor, der mir meine Rechtschreibung wieder versaut. Auch klare Sätze werde ich nicht mehr sprechen können, genau wie die Jugendlichen die dieses Buch ebenfalls lesen werden. Na ja, wenn das wirklich stimmt was der Autor über seine Berufserfahrung als Grundschullehrer berichtet, wurde den Schülern ein schlechtes Deutsch schon in die Wiege gelegt.

 
Die Geschichte:
Ich habe schon mehrere Bücher gelesen über Lehrer die sich in Hauptschulen über die Sprach- und Verhaltensweise von Jugendlichen beschwert. Schüler die ihre Lehrer beleidigen, aber bis jetzt waren Hauptschulen der zentrale Punkt. Dieses Mal wird über ABC-Schützen berichtet, die ein schlechtes Deutsch sprechen, die ausrasten, wenn sie ihre Tabletten nicht bekommen und mit 9 Jahren noch in der ersten Klasse abhängen. Beim Lesen des Buches habe ich mir nur gedacht "Genau diese Kinder zahlen mir vielleicht irgendwann die Rente, oder ich ihnen den Knastaufenthalt"


Ich möchte übrigens anmerken, dass es wahrscheinlich nicht auf allen Grundschulen so abläuft. Vielleicht hat dieser Quereinsteiger Lehrer einer der schlimmsten Klassen bekommen die es gibt.


Die Charaktere:
Die Charaktereigenschaften der Schüler waren sehr auffallend. Wahrscheinlich hat der Autor mit ein paar der Eigenschaften der Schüler übertrieben, ich kann mir nicht vorstellen, dass jeder Schüler genauso abgeht. Ich habe niemals einen Schüler gesehen der plötzlich ausrastet, weil er seine Tabletten nicht bekommt. Ich bin wohl in einer anderen Zeit aufgewachsen.


Die Schreibweise:
Es ist recht gut geschrieben. Für alte älteren die dieses Buch lesen, die Sprache der Schüler ist in einen Neu-Deutsch gehalten (nennen wir es einfach mal so), doch ich konnte es verstehen und ich glaube es wird auch nicht gerade eine Herausforderung für die ältere Generation darstellen.


Zum Autor:
Der Autor erzählt selber über sein Leben als Quereinsteiger. Natürlich (okay ich hoffe es) wird viel in manchen Situationen übertrieben. Das jemand ohne jegliche Berufserfahrung als Lehrer einsteigen kann finde ich auf jeden Fall total krass. Das muss man sich mal vorstellen. Plötzlich steht da ein Typ der eigentlich etwas ganz anderes gelernt hat und jetzt unterrichtet er ein paar Schüler. Ich glaube in seiner Situation wäre ich total überfordert (ich bin nämlich verdammt schlecht in erklären, den Schulstoff sollte ich aber noch hin kriegen :D)

Besonders viel gibt es über diese Geschichte nicht zu berichten, ich finde sie trotz allem Lesenswert und deshalb bekommt die Geschichte von mir:

 

von 5

 

ich finde die Geschichte nicht schlecht oder sonst etwas in dieser Richtung, es fehlt mir halt einfach nur noch das i-tüpfelchen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0