Shades of Grey- Geheimes Verlangen

Shades of Grey - geheimes Verlangen
Ich kann es auch nicht glauben, aber ich habe es gelesen. Ich bin total schockiert, dass ich der Allgemeinheit gefolgt bin und den erfolgreichsten Erotik Roman gelesen habe.


Ich hätte die ganze Inhaltsangabe abkürzen können, in dem ich geschrieben hätte es geht einfach nur um Sex. Doch ich glaube ein Wort wäre echt zu wenig gewesen oder ?


Inhalt:
Ana Steele ist 21 und in der Liebe nicht besonders erfahren. Doch dann lernt sie den attraktiven und unverschämt reichen Unternehmer Christian Grey kennen. Sie möchte ihn schnellstmöglich vergessen, doch Christian Grey gibt nicht auf. Irgendwann gibt Ana ihrem Verlangen nach und von da an ist nichts wie zuvor. Christian führt Ana in eine dunkle und gefährliche Welt der »Liebe«.


Zur Geschichte:
Der Anfang der Geschichte beginnt total harmlos, ja fast sogar etwas langweilig. Eine junge Frau verliebt sich in einen Millionär und hofft das ihre Liebe erwidert wird. Ich habe mich sogar über den Anfang gefreut, ich habe irgendwie gedacht das alles ist doch klasse, dieses Buch beinhaltet sogar eine Geschichte und es dreht sich nicht um alles Sex. Nach den ersten hundert Seiten wurde ich davon enttäuscht. Danach drehte sich im Prinzip alles nur noch um Sex und die Geschichte spielte nur noch eine kleine Nebenrolle.


Viele sagten mir auch das der Sex zwischen Christian Grey und Ana Steel alles andere als harmlos sein sollte. Ach kommt schon Leute, bis auf die Tatsache das sie ein paar mal einen Klaps mit einer Peitsche bekommen hat ist nichts passiert.


Die Schreibweise:
Ich habe ja schon erwähnt das die Geschichte in dem Buch eine Nebenrolle spielt. Das möchte ich hier nochmal anmerken. Ebenso leidet die Autorin unter einen ständigen Wortwiederholungskomplex. Allein den Satz "Ich werde Rot" findet man in diesem Buch mindestens 10 Mal.


Die Fantasie und die Schreibweise der Geschichte ist ja allein den Autor oder der Autorin vorbehalten. In diesem Falle der Autorin. Die Autorin hat das Recht die Seiten mit ihrer Geschichte zu füllen. Sie alleine entscheidet sich für Redewendungen oder sonstiges. Doch hier kommt das absolut seltsamste und störende was ich je gelesen habe. "Die innere Göttin". Die innere Göttin konnte alles, Stepptanz, an einen Flughafen verschwinden, ja sogar ihren Kopf in den Satz stecken ! allein die Wörter "die innere Göttin" konnte ich in jedem Kapitel einmal wiederfinden. Ich verstehe nicht was sie mit uns sagen möchte und ich glaube nicht das es so etwas wie eine innere Göttin gibt, aber bitte bitte bitte liebe E.L. James unterlasse es im nächsten Teil, es ist einfach nur störend !


Mein persönliches Fazit:
Ich möchte nicht so schlimm über dieses Buch urteilen. Es ist der erste Erotik Roman den ich je gelesen habe und ich möchte ihn nicht gleich verteufeln. Vielleicht gehört diese Sorte von Büchern nicht gerade in meine Lieblingsgenre. Ich glaube sogar, dass ich mich mit dieser Art von Büchern nicht anfreunden kann. Jeder sollte für sich selbst entscheiden ob er die Sätze "Ich werde Rot""Meine innere Göttin hatte sich schon längst verabschiedet" oder "mein impulsives Unterleib" in einen Buch wiederfinden möchte.


Ich kann an diesem Buch übrigens nicht nur negatives abgewinnen. Es gab Szenen die E.L. James verdammt gut wiedergegeben hat (leider handelten die immer vom Sex zwischen Ana und Christian) doch sie hat kein Blatt vor dem Mund genommen. Sie hat es geschrieben, egal wie sehr es mir die Schamröte ins Gesicht getrieben hat.


von 5


Ich glaube ich halte 2 Sterne für angemessen. Dieses Mal war die Punktevergabe echt schwer, es ist schwer ein Buch zu beurteilen was einen etwas gelangweilt hat und die Schamröte immer wieder ins Gesicht getrieben hat. Ich glaube im Mittelfeld passt dieses Buch schon rein. Es gehört nicht gerade zu den besten Büchern die ich gelesen habe, doch es landet auch nicht auf den schlechten Platz. Mal gucken ob ich die Reihe noch fortsetze, aber davon werde ich natürlich berichten :)