School of Secrets- Verloren bis Mitternacht

School of Secrets- Verloren bis Mitternacht von Petra Röder

 

Inhalt:

Die siebzehnjährige Lucy findet in ihrem Briefkasten eine Zusage für ein College, doch sie ist sich ziemlich sicher das es sich um eine Verwechslung handeln muss. Sie hat bis jetzt von dieser Schule noch nichts gehört ! Doch auf drängen ihrer Eltern stattet sie der Schule dann doch einen Besuch ab. Sie erkennt schnell, dass das Woodland College keine gewöhnliche Schule ist. In die Schule kommen nur die »Begabten«, begabt ist der, der eine magische Fähigkeit besitzt. Lucy beginnt in der Schule zu studieren und freundet sich mit Hexen, Jumper, Vampiren und anderen magischen Personen an. Ihre beste Freundin Mona überredet sie an einen Abenteuer anzunehmen. Sie und ihre Freunde wollen das Haus der Angst besuchen, doch Lucy ist sich nicht so sicher, ob sie das überhaupt will. Sollte sie wirklich an diesen Ort und das obwohl sich noch keine magischen Fähigkeiten bei ihr gezeigt haben ?

 

Zur Geschichte:

Die Geschichte klingt spannend, doch es wurde irgendwie vieles weg gelassen. Zwar war mir von Anfang an klar, dass bei einen Reihenauftakt nicht alle Informationen preisgegeben werden, doch ich hatte gehofft das man ein paar mehr Informationen über die Magische Welt bekommen würde. Auch das erste Kennenlernen unter den Charakteren wurde einfach nicht behandelt. Im Prinzip begann die Geschichte gleich wie Lucy mit ihren Freunden zusammen sitzt und der Rest davon wie sie das Abenteuer im Haus der Angst bestreiten.

 

Der Anfang:

Der Anfang war total seltsam. Ich musste in meinen Kindle erst mal gucken ob ich auch wirklich am Anfang bin und danach bekam ich das Gefühl ich würde den zweiten Teil lesen. Die Geschichte beginnt nämlich nicht damit wie Lucy den Brief bekommt, sondern damit wie sie mit ihren Freunden auf den Dachboden redet. Der Schulanfang beginnt also erst etwas später. Ihr solltet euch also nicht verwirren lassen. Doch der seltsame Anfang hat auch einen Vorteil. Die Spannung wird direkt vom Anfang an eingeleitet.

 

Charakter:

Die Geschichte beginnt damit, dass man sich erst mal gefühlte 100 Namen merken muss ohne das auf die jeweiligen Charaktere eingegangen wird. Jeder Charakter wird gerade mal kurz mit seinen Aussehen bedacht und schon kommt der nächste. Da hätte die Autorin auch Steckbriefe mit so etwas wie: Haarfarbe, Augenfarbe, ins Vorwort packen können und ich hatte dann wohl genau so viele Kenntnisse über die Charaktere bekommen. Ich hatte selbst am Ende des Buches nicht das Gefühl einen Charakter gut zu kennen. Die Ausnahme ist natürlich Lucy, aber das wird wohl auch nur so sein, weil die Geschichte aus ihrer Sicht geschrieben wurde und die Autorin sich wohl deshalb eher mit Lucy´s Charaktereigenschaften beschäftigen musste.

 

Mein persönliches Fazit:

Das Buch "School of Secrets" ist auf jeden Fall ein spannender und fantasievoller Reihenauftakt. Ich hoffe das es sehr bald einen weiteren Teil geben wird. Ich habe zwar versucht ein paar Informationen zu finden, doch bis jetzt wurde noch kein Termin preisgegeben. Das wird wahrscheinlich auch noch etwas länger dauern, weil der erste Teil auch gerade mal seit zwei Monaten auf dem Markt ist. Hoffentlich schafft es die Autorin im zweiten Teil mehr Informationen über die einzelnen Charaktere preis zu geben. Doch auch die Verbindungen zur Magischen Welt sollte sie nicht wieder so verschweigen.

 

von 5